Zähne in einem Tag, Zähne in einer Stunde

Zähne in einem Tag, Zähne in einer Stunde

Slogans, die wir alle  aus der Presse kennen. Aber wie sieht die Wirklichkeit aus. Implantologen sprechen bei diesem sehr komplexen Thema von der Sofortfunktion und unterteilen die Sofortfunktion noch in die Sofortbelastung und in die Sofortversorgung. Gemeint ist mit Sofortfunktion die sofortige Belastung von gerade eingesetzten dentalen Implantate, indem direkt nach dem Setzen der Implantate ein provisorischer Zahnersatz darauf befestigt wird. Selbstverständlich ist es heute möglich künstliche Zahnwurzeln zu implantieren und unmittelbar künstliche Zähne darauf zu setzen. Realität ist aber: Dieser Idealfall stellt die Ausnahme dar, auch wenn Ihnen heutzutage oft vollmundig anderes versprochen wird.

Wir wissen heute aus zahlreichen wissenschaftlichen Studien, dass die Sofortfunktion vorhersagbar erfolgreich sein kann. Diese Erfolgsquote erreicht fast die der „normalen“ Implantate, wenn gewisse Grundvoraussetzungen erfüllt werden. Es gibt allerdings eine Vielzahl von Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Ihr Wunsch nach SOFORT festsitzenden Zähnen tatsächlich Wirklichkeit werden kann. Dazu gehören neben dem ausreichenden Angebot an Knochen auch die – sehr schwer zu beurteilende- Qualität des vorhandenem Knochens. Außerdem sollte der Zahnarzt ihres Vertrauens über ausreichend Erfahrung auf dem Gebiet der Implantologie und der Sofortfunktion verfügen.

Und selbst wenn alle diese Voraussetzungen zu stimmen scheinen, besteht immer noch die Möglichkeit, dass sich während der Operation herausstellt, dass es in Ihrem speziellen Behandlungsfall leider nicht möglich ist, sofort feste Zähne „einzubauen“. Verantwortungsvolle Implantologen werden Ihnen deshalb immer alternative Vorschläge unterbreiten – für den Fall, dass eine sofortige Versorgung mit neuen festsitzenden Zähnen nicht möglich ist. Sie sollten in diesem Fall dem Rat Ihres erfahrenen Zahnarztes  und Implantologen folgen.

Scheinen aber in Ihrem Fall tatsächlich alle diese Anforderung erfüllt zu sein, gibt es durchaus auch gute Gründe sofort Zähne auf die einheilenden Implantate zu setzen. Dafür sprechen eine verkürzte Dauer der Behandlung und die in der Regel weniger aufwändigen zahnärztlich-chirurgischen Maßnahmen. Außerdem können sie in der Regel auf ein – oftmals unkomfortables –  herausnehmbares Provisorium verzichten.

In jedem Fall ist es dringend erforderlich, dass sie die notwendigen Behandlungsschritte mit Ihrem Implantologen persönlich besprechen.

Ein Beispiel für eine erfolgreiche Versorgung nach dem Sofortfunktionsprotokoll ist in den unten dargestellten Abbildungen dokumentiert.

Zahnfraktur durch Unfall


Entfernung des nicht erhaltungsfähigen Zahnes


Eingesetztes Implantat mit Aufbau für Sofortversorgung


Provisorische Sofortversorgung direkt nach Einsetzen des Implantats


Auch 3 Jahre nach Einsetzen des Implantats immer noch perfekte ästhetische Verhältnisse

Die wissenschaftliche Stellungnahme der DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie e.V.) zur Sofortbelastung finden sie hier:
Download als pdf: Wissenschaftliche Stellungnahme der DGI zur Sofortfunktion

Archive